Startseite

20 Jahre Familienbetreuung durch Barbara

 

Es sind im September 2017 genau 20 Jahre vergangen, seit Barbara Mekhneche unsere erste Familie, Familie Bornemeyer (in Neuss) am 17.09.1997 kennengelernt hat.

Bei den Buchstaben, die zum Namen GIB ZEIT geführt haben (neben der für uns genauso wichtigen Bedeutung des Namens an sich), war der Buchstabe B für „Begegnung“ (von hörenden Eltern gehörloser Kinder mit gehörlosen Erwachsenen) immer ganz besonders wichtig. Bei diesem Zusammenkommen wuchs das „B“ über sich selbst hinaus, traf doch Barbara mit der Familie Bornemeyer zusammen, die Mutter Birgit trägt seit vielen Jahren als Mitglied des Vorstands gemeinsam mit anderen unseren Verein. Aber zurück zum Anfang.

Lisa war damals 10 Jahre alt und hatte so gut wie gar keine Sprache, es hieß sie sei „kommunikationsunfähig“. Kommunikationsunfähig? Das gab es für Barbara nicht. Sie sagte zu, zu kommen, und jeden Mittwoch um 15 Uhr stand sie seitdem vor der Tür, das

stand unumstößlich fest.Mit den Worten des Vaters Klaus gab es „für Lisa endlich einen Tag, wo sie im Mittelpunkt steht, und sie freut sich die ganze Woche auf den Mittwoch.“ Nur einmal, im ersten halben Jahr, war Lisa unzufrieden. Sie war mit ihrer Familie im Urlaub in der Schweiz, es war Mittwoch, 15 Uhr, doch wo war Barbara?

Der Kontakt zu Lisa und ihrer Familie ist geblieben, all die 20 Jahre, viel haben Barbara, Lisa und ihre Eltern gemeinsam erlebt und unternommen. Die Bornemeyers erzählen, sie haben kurz vor der ersten Begegnung „Stumme Stimmen“ von Oliver Sacks gelesen, ein Buch, das sie nie vergessen werden. Dieses Buch empfahl ihnen eine gemeinsame Bekannte, die danach den Kontakt zu uns empfahl. Es war ein ganz besonderer „Zufall“…

Als Barbara herein kam, so Birgit, wusste sie alle prägnanten Dinge, man musste gar nicht viel besprechen, sie wusste es einfach, es war phänomenal: „Sie kam rein und wusste worum es geht.“ Barbara wiederum war glücklich, hier waren Eltern, die ihr Kind so annahmen wie es war, die offen für Gebärden waren. Birgit sagt, es war so gut, Barbara hatte als gehörlose Mutter ein hörendes Kind im ähnlichen Alter wie Lisa, es war genau umgekehrt, sie konnte vieles so gut verstehen, was in der Erziehung nicht einfach ist, sie kannte es alles. Die Eltern brauchten nicht mehr zu verzweifeln, sie fühlten sich verstanden. Für Lisa war es auch ganz wichtig, zu sehen, dass Barbaras Tochter hörte und die Mutter nicht.

 Barbara fand seit ihrer Begegnung mit dieser Familie ihre Berufung. Birgit weiß, dass viele „schwere und arbeitsreiche Jahre“ folgten, in denen Barbara sich fortbildete und alles dafür tat, um gut gerüstet ihre Arbeit zu tun. Sie hatte eine schwere Schulzeit gehabt, in der Gebärden verboten waren. Birgit sagt, die Freude an der Arbeit hat ihr die Kraft gegeben, den Weg zu gehen. Sie erkennt Problematiken ganz schnell und findet einen guten Mittelweg, in jeder Situation neu. Für die Familie Bornemeyer wurde Barbara der „Dreh- und Angelpunkt“, ein „Anker“ für alles, was im Leben geschah und genau das, ein Anker, das ist sie auch für uns.

 Barbara ist ein fester Bestandteil unseres Vereins, wir erleben die Freude auch und sind sehr glücklich, sie mitten unter uns zu haben. Es ist längst kein normaler Verein mehr, keine normale Arbeit, was es ist – da gibt es fast keine Worte. Unzählige Familien folgten der ersten Familie, und wir wünschen uns sehr, dass es noch lange so weiter gehen kann.

An dieser Stelle ein ganz dickes Danke an Barbara und an die Familie Bornemeyer, wir freuen uns, dass es damals zu dieser Begegnung kam und sich diese Türe geöffnet hat.


Unsere vierte GIB ZEIT-Aktion

findet am 14. Oktober 2017 in Oberhausen um 14 Uhr statt.

Tickets: http://www.gasometer.de/de/tickets

Wer Interesse hat, bitte bis 13.10.17 bei Barbara, Jürgen, Lixia und Uwe anmelden.  

                                       




gebärdensprache web KiGa Wuppertal 0003

© Thorsten Cronauge,

www.derkindergartenfotograf.de


Unsere dritte GIB ZEIT-Aktion

Wer Interesse hat, bitte bis 03.07.17 bei Barbara, Jürgen, Lixia und Uwe anmelden.  AUSGEBUCHT!

GIB ZEIT Aktion polizeitagin Leverkusen 2017
IMG 4370




                        3. Herbstfahrt
          für Familien mit Hörschädigung

           nach Wiehl im Bergischen Land


Liebe Familien,

zweimal schon haben wir zu mehreren Familien ein tolles Wochenende verbracht.

Die Kinder und die Eltern hatten eine Menge Spaß – im Wald, im Haus, auf dem Spielplatz... Wir können ganz in der Nähe die Tropfsteinhöhle besichtigen und den Wildpark besuchen.

Es gibt kein Programm. 

 Wir treffen uns vom

                       20.10. – 22.10.2017.

Es ist ganz egal, ob die Eltern und/oder die Kinder taub, schwerhörig oder hörend sind. 

Jeder ist willkommen!

Bis Ende Juni habe ich Zimmer reservieren lassen.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei mir per E-Mail (Annika.Kimpenhaus(at)gmx.de). 

Wir freuen uns auf Euch!

Viele Grüße
Annika Kimpenhaus 




                                                                             Impressum: GIB ZEIT e.V., Kerckhoffstr. 127, 45144 Essen, E-mail: uwe.stosch (at) gibzeit.de                                                                                                                                              © GIB ZEIT  1997-2017,  Alle Rechte vorbehalten